Jungnischke/Paulitz – Strom-Abschaltungen und Blackout-Risiko

27,00

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: Kurzfristig vergriffen - Nachauflage trifft in Kürze ein - Ihre Bestellung wird vorgemerkt

 

 

Warum Versorgungssicherheit und Risikovorsorge überlebenswichtig sind

Inzwischen wird es offen angekündigt: Ganzen Städten, Regionen und immer mehr Unternehmen soll regelmäßig der Strom abgeschaltet werden, wenn Windparks und Solaranlagen wenig Strom bereitstellen und konventionelle Kraftwerke stillgelegt worden sind. 

Ein solcher Infrastrukturausfall hätte katastrophale Folgen für die Gesellschaft, Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Die Autoren empfehlen eine Korrektur der Energiepolitik und raten Wirtschaft und Privatkunden zur Blackout-Vorsorge.

Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Fritz Vahrenholt und einem Nachwort von Herbert Saurugg

»Es ist höchste Zeit neben der ökologischen Frage die zwei anderen Säulen einer nachhaltigen Energieversorgung neu zu entdecken: die der Wirtschaftlichkeit und die der Versorgungssicherheit. Sonst landet man sehr schnell in dem düsteren Szenario, das uns Henrik Paulitz und Robert Jungnischke beschreiben: dem Blackout.«
Prof. Dr. Fritz Vahrenholt

 

 

Beschreibung

 

Inhalt

Warum Versorgungssicherheit und Risikovorsorge überlebenswichtig sind

Inzwischen wird es offen angekündigt: Ganzen Städten, Regionen und immer mehr Unternehmen soll regelmäßig der Strom abgeschaltet werden, wenn Windparks und Solaranlagen wenig Strom bereitstellen und konventionelle Kraftwerke stillgelegt worden sind.

Solche „rollierenden Blackouts“ könnten einen wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands und Europas zur Folge haben.

Durch Energiewende, Liberalisierung und Digitalisierung wird das Stromnetz immer labiler. Auch Krieg und Cyberangriffe können einen Blackout, den plötzlichen und totalen Infrastrukturausfall, herbeiführen. Zahlreiche Beinahe-Blackouts der vergangenen Jahre belegen das enorme Risiko-Potenzial.

Ein solcher Infrastrukturausfall hätte katastrophale Folgen für die Gesellschaft, Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Die Autoren empfehlen eine Korrektur der Energiepolitik und raten Wirtschaft und Privatkunden zur Blackout-Vorsorge.

Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Fritz Vahrenholt und einem Nachwort von Herbert Saurugg

 

 

Über die Autoren

Robert Jungnischke, Jahrgang 1965, Dipl.-Ing., ist Experte für Strommangellagen und betreibt das Sachverständigenbüro für Blackout-Vorsorgeberatung. Er hilft Unternehmen und Privathaushalten, sich auf die zu erwartenden Strom-Ausfälle strategisch sinnvoll vorzubereiten.

Henrik Paulitz, Jahrgang 1968, ist Leiter der Akademie Bergstraße für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung. Er studierte Soziologie und Biologie in Marburg und Bielefeld. Der Friedens- und Konfliktforscher ist Autor mehrerer Bücher. In einer friedenspolitischen Organisation arbeitete er am Problemfeld “Krieg um Energie” und wirkte an Friedenskongressen mit. Bekannt wurde er durch zahlreiche Fernseh-Interviews.  

Herbert Saurugg, Jahrgang 1974, Major a.D., Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge (GfKV), Sicherheitsexperte, Keynote Speaker, Autor von Fachartikeln und Buchbeiträgen.

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Jahrgang 1949, ist Politiker (SPD), Manager, Wissenschaftler und Buchautor. Er war von 1991 bis 1997 Umweltsenator in Hamburg, danach ging er als Vorstand in Unternehmen der Erneuerbaren-Energien-Branche. Seit vielen Jahren setzt er sich zudem für den Schutz und die Förderung heimischer Wildtiere ein. 1998 wurde er zum Honorarprofessor im Fachbereich Chemie der Universität Hamburg ernannt.

 

 

Stimmen zum Buch

»Eine sehr gute Einordnung und Beschreibung des gesamten Komplexes Abschaltung und Blackout. Aus meiner Sicht hat das Buch das Potential zum Standardwerk in diesem Bereich, ähnlich der StromMangelWirtschaft.«
Dr. Rainer Vinkemeier, Geschäftsführer der C21 Consulting

»Robert Jungnischke und Henrik Paulitz warnen in fachlich fundierter Weise vor einem möglichen Blackout in Folge einer nicht systemisch vorangetriebenen Energiewende. Auch eine Strommangelbewirtschaftung (“Energielenkung”) wird als Vorstufe immer wahrscheinlicher. Beides hätte verheerende Folgen für den Wirtschaftsstandort Europa und die europäische Gesellschaft, da fast alles von dieser lebenswichtigen Infrastruktur abhängig ist. Nicht nur in Deutschland. Dieses Buch ist ein wichtiger Appell dafür, die Energiepolitik wieder auf solide Grundlagen zu stellen und die notwendige Risikovorsorge zu betreiben.«
Herbert Saurugg, International anerkannter Blackout- und Krisenvorsorgeexperte

»Es ist höchste Zeit neben der ökologischen Frage die zwei anderen Säulen einer nachhaltigen Energieversorgung neu zu entdecken: die der Wirtschaftlichkeit und die der Versorgungssicherheit. Sonst landet man sehr schnell in dem düsteren Szenario, das uns Henrik Paulitz und Robert Jungnischke beschreiben: dem Blackout.«
Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Politiker (ehem. Umweltsenator), Manager und Hochschullehrer

 

Leseprobe

Jungnischke_Paulitz_Strom-Abschaltungen und Blackout-Risiko_Leseprobe

 

Taschenbuch, 192 Seiten

Zusätzliche Information

Autor

Henrik Paulitz, Robert Jungnischke

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Wishlist 0
Continue Shopping