Paulitz – Strom-MangelWirtschaft

20,00

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Warum eine Korrektur der Energiewende nötig ist

Die Befürworter einer Energiewende und diejenigen, die an der konventionellen Energieversorgung festhalten, waren sich – bei allen Auseinandersetzungen – in einem Punkt stets einig: Die Lichter dürfen nicht ausgehen. Henrik Paulitz ist seit Jahrzehnten mit der Energiepolitik befasst und sagt: Die Versorgungssicherheit ist nicht theoretisch in einer fernen Zukunft gefährdet, sondern sehr akut. Es geht um Gefahren für Wohlstand, Leben und Gesundheit, für die Zukunft dieser Industriegesellschaft, für das Wohlergehen künftiger Generationen und für die Stabilität und den Frieden Europas.

»Henrik Paulitz trifft den wunden Punkt der deutschen Energiewende (…) Frei von jeglicher Ideologie und sehr pragmatisch werden die sich in Deutschlands Energiemarkt (…) ergebenden Defizite schonungslos und überzeugend analysiert.«
Hans-Werner Sinn

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt

Warum eine Korrektur der Energiewende nötig ist Die Befürworter einer Energiewende und diejenigen, die an der konventionellen Energieversorgung festhalten, waren sich – bei allen Auseinandersetzungen – in einem Punkt stets einig: Die Lichter dürfen nicht ausgehen. Henrik Paulitz ist seit Jahrzehnten mit der Energiepolitik befasst und sagt: Die Versorgungssicherheit ist nicht theoretisch in einer fernen Zukunft gefährdet, sondern sehr akut. Es geht um Gefahren für Wohlstand, Leben und Gesundheit, für die Zukunft dieser Industriegesellschaft, für das Wohlergehen künftiger Generationen und für die Stabilität und den Frieden Europas. Paulitz wirbt dafür, eine Neujustierung der Energiepolitik vorzunehmen.  

 

Über den Autor

Henrik Paulitz, Jahrgang 1968, ist Leiter der Akademie Bergstraße für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung. Er studierte Soziologie und Biologie in Marburg und Bielefeld. Der Friedens- und Konfliktforscher ist Autor mehrerer Bücher. In einer friedenspolitischen Organisation arbeitete er am Problemfeld “Krieg um Energie” und wirkte an Friedenskongressen mit. Bekannt wurde er durch zahlreiche Fernseh-Interviews.  

 

Stimmen zum Buch

»Henrik Paulitz trifft den wunden Punkt der deutschen Energiewende: Die schwindende Versorgungssicherheit im Falle des Abbaus konventioneller Anlagen und der weiteren Ausdehnung des Strombedarfs durch Wärmepumpen und Verkehr. Frei von jeglicher Ideologie und sehr pragmatisch werden die sich in Deutschlands Energiemarkt schon in wenigen Jahren ergebenden Defizite schonungslos und überzeugend analysiert. Dieses Buch sollten all jene Politiker lesen, die dabei sind, sich vom Schwung ihrer eigenen Worte in ein grünes Nirwana treiben zu lassen.«
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Werner Sinn Emeritus, LMU München, ehem. Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung  

Leseprobe

Paulitz_Strom-Mangelwirtschaft_Leseprobe

 

Paperback, 214 Seiten

Zusätzliche Information

Autor

Henrik Paulitz

Das könnte Ihnen auch gefallen …