Matussek – Sucht und Ordnung

15,00

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Wie ich zum Nichtraucher wurde und andere irre Geschichten

Jeder hustende Kettenraucher überlegt sich über kurz oder lang, die Sucht aufzugeben. Matthias Matussek hat es geschafft und erzählt, wie er es geschafft hat. Er lässt den Leser auf äußerst kurzweilige Art teilhaben an seinen Kämpfen und seinem schlußendlichen Erfolg. Er gibt Ratschläge, welche Situationen zu vermeiden sind und beschreibt, wie schön die Freiheit von der Sucht von ihm erlebt wird. Neben der Nikotinsucht beschäftigt er sich auch mit anderen Süchten und Drogen, porträtiert deren Gurus wie Allen Ginsberg und William Burroughs und schildert in einer packenden Reportage den vergeblichen Kampf der Polizei in Rio de Janeiro gegen die Drogenbanden. »Macht süchtig nach a bisserl Sucht! Ein höchst amüsanter Erfahrungsbericht von einem,der auszog, das Rauchen zu verlernen. Wenn Matussek das schaffte, schaffen Sie das auch!« Bodacious

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt

Wie ich zum Nichtraucher wurde und andere irre Geschichten Jeder hustende Kettenraucher überlegt sich über kurz oder lang, die Sucht aufzugeben. Matthias Matussek hat es geschafft und erzählt, wie er es geschafft hat. Er lässt den Leser auf äußerst kurzweilige Art teilhaben an seinen Kämpfen und seinem schlußendlichen Erfolg. Er gibt Ratschläge, welche Situationen zu vermeiden sind und beschreibt, wie schön die Freiheit von der Sucht von ihm erlebt wird. Neben der Nikotinsucht beschäftigt er sich auch mit anderen Süchten und Drogen, und auch hier teilt er aus seinem reichen Erfahrungsschatz, denn er pubertierte, als die Blumenkinder der Welt kiffend nach San Francisco und nach Woodstock zogen. Er porträtiert deren Gurus wie Allen Ginsberg und William Burroughs und schildert in einer packenden Reportage den vergeblichen Kampf der Polizei in Rio de Janeiro gegen die Drogenbanden. Wie der einstige Staatspräsident Brasiliens, der konservative Fernando Henrique Cardoso, plädiert er für die Legalisierung aller Drogen, um den Banden die oft mörderischen Geschäfte zu durchkreuzen. »Matussek kommt bisweilen seinem Vorbild Heinrich Heine sehr nah.« (Die Zeit) »Matussek ist ein einziges Vergnügen.« (SZ)  

Über den Autor

Matthias Matussek, Jahrgang 1954, kam über den Berliner Abend und den Stern (1983 – 1987) zum Spiegel, für den er 26 Jahre lang schrieb, u. a. als Bürochef in New York, Rio de Janeiro und London, bevor er 2005 das Kulturressort leitete. Für eine Reportage über das Theater Anklam (später verfilmt von Andreas Dresen) erhielt er den Kisch-Preis 1991, für den von ihm entwickelten Video-Blog „Matussek“ den goldenen Prometheus 2008. Er schrieb zwei Dutzend Bücher, darunter mehrere Bestseller. Für die ARD führte er durch die Serie „Matusseks Reisen“, für den SWR präsentierte er die Reihe „Matussek trifft“. Sein Drehbuch zu „Väter“ wurde von Dani Levy verfilmt. In der Edition Tichys Einblick erschien: „White Rabbit oder Der Abschied vom gesunden Menschenverstand“.  

Stimmen zum Buch

»Vom Raucher zum Nichtraucher und Genießer. Für Nichtraucher und Raucher jeden Alters oder Geschlechts ist Matusseks „Sucht und Ordnung“ eine nachhaltige Motivation zum Verzicht und zur Horizonterweiterung. (…) Nimm und lies!« Dr. Stefan Hartmann »Macht süchtig nach a bisserl Sucht! Ein höchst amüsanter Erfahrungsbericht von einem,der auszog, das Rauchen zu verlernen. Wenn Matussek das schaffte, schaffen Sie das auch!« Bodacious »Ein Muss für alle aus einer (fast) vergessenen Generation. Whow! Endlich mal wieder ein Matussek vom allerfeinsten. Genial! « Dr. Thomas P. Praetz

 

Leseprobe

Matussek_Sucht und Ordnung_Leseprobe
  Taschenbuch, 160 Seiten

Zusätzliche Information

Größe 21.01 × 14.81 × 0.94 cm
Autor

Matthias Matussek

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Wishlist 0
Continue Shopping