McKay – Die Nacht, als das Feuer kam

22,00

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

DRESDEN 1945

In der Endphase des Zweiten Weltkrieges, im Februar 1945, bombardierten die Alliierten Dresden: Circa 25.000 Menschen fanden den Tod, die Überlebenden waren zutiefst traumatisiert, das einst prächtige Elbflorenz lag in Schutt und Asche.

In »Die Nacht, als das Feuer kam« begibt sich der britische Journalist und Autor Sinclair McKay auf eine ganz besondere Spurensuche. In den Archiven der Stadt entdeckte er tief verborgene persönliche Aufzeichnungen, die es ihm ermöglichen, die Geschehnisse dieser drei verhängnisvollen Tage und Nächte aus der Perspektive der Bewohner der Stadt zu erzählen: Schülern, Mitgliedern der Hitlerjugend und des Kreuzchors, Künstlern, Musikern, aber auch des Kriegsgefangenen Kurt Vonnegut und nicht zuletzt Victor Klemperer sowie Piloten und Besatzungsmitgliedern der britischen und amerikanischen Verbände.

Noch nie zuvor wurde das Ausmaß dieses Luftangriffs für die Zivilbevölkerung der Stadt so vielstimmig, emotional und zutiefst menschlich geschildert wie in diesem Meisterwerk der narrativen Geschichtsschreibung – und das noch lange, nachdem die letzte Seite umgeblättert ist, im Gedächtnis bleiben wird.

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt

Dresden 1945

In der Endphase des Zweiten Weltkrieges, im Februar 1945, bombardierten die Alliierten Dresden: Circa 25.000 Menschen fanden den Tod, die Überlebenden waren zutiefst traumatisiert, das einst prächtige Elbflorenz lag in Schutt und Asche.

In »Die Nacht, als das Feuer kam« begibt sich der britische Journalist und Autor Sinclair McKay auf eine ganz besondere Spurensuche. In den Archiven der Stadt entdeckte er tief verborgene persönliche Aufzeichnungen, die es ihm ermöglichen, die Geschehnisse dieser drei verhängnisvollen Tage und Nächte aus der Perspektive der Bewohner der Stadt zu erzählen: Schülern, Mitgliedern der Hitlerjugend und des Kreuzchors, Künstlern, Musikern, aber auch des Kriegsgefangenen Kurt Vonnegut und nicht zuletzt Victor Klemperer sowie Piloten und Besatzungsmitgliedern der britischen und amerikanischen Verbände.

Noch nie zuvor wurde das Ausmaß dieses Luftangriffs für die Zivilbevölkerung der Stadt so vielstimmig, emotional und zutiefst menschlich geschildert wie in diesem Meisterwerk der narrativen Geschichtsschreibung – und das noch lange, nachdem die letzte Seite umgeblättert ist, im Gedächtnis bleiben wird.

 

Über den Autor

Sinclair McKay ist Literaturkritiker für den Telegraph und den Spectator und Bestsellerautor der historischen Bücher The Secret Life of Bletchley Park, Bletchley Park Brainteasers sowie The Secret Listeners. Er lebt in East London.

 

Stimmen zum Buch

Ein bitter notwendiges Buch
Der englische Literaturkritiker Sinclair McKay legt mit seinem Buch ein Werk vor, in dem es um weit mehr als nur um die Bombennacht im Februar 1945 geht. Sein Buch hat der Autor viel breiter aufgestellt. Er zeigt in Wort und Bild wie die Dresdner Hitler zujubeln als dieser ihre Stadt besucht. (…) Der Autor zeigt das Dresden weit vor 1945, er schildert das Leid und Elend der Bombennacht und er beschreibt den Wiederaufbau unter einer neuen Diktatur. (…)
Bei dem was Dresden heute mit Freunden in England verbindet, ist es sehr schön, dass hier ein englischer Autor durch die Geschichte von Dresden führt. (…)
Christian Döring

Schritt für Schritt gründlich vor Augen geführt
(…) McKay legt in ruhigem, flüssigen Erzählton Schritt für Schritt nachvollziehbar eine fundierte Biografie jener Tage dar. Mit einem klaren Fokus darauf, nicht einfach nur distanziert Fakten und Vorgänge auf Papier zu bringen, sondern immer wieder und immer die Sicht jener einzubauen, die dabei waren. Auf dem Boden, als Bewohner, in der Luft als Mannschaft in den Flugzeugen, an Kommandoständen oder ganz auf sich alleine gestellt.
Die Geschichte handelt nicht nur von einer unfassbaren Zerstörung, sondern auch von zerrissenen Lebenswegen, die sich im Nachgang auf irgendeine Weise wieder zusammengefügt haben. So erzählt McKay eben auch, zum besseren emotionalen Verständnis des Lesers, was vorher den Alltag in Dresden ausgemacht hat und wie im Nachgang die Stadt unter „neuem Regime“ ihren Weg wieder zu finden hatte.
Beides, die sachliche Schilderung, die Hintergründe, die Atmosphäre in den Tagen vor dem Angriff du die menschlichen Ereignisse und „kleinen Geschichten“ fügen sich dabei in der Lektüre zu einem breiten und gut verständlichen Gesamtbild zusammen.
H. Lehmann-Pape

 

Leseprobe

McKay_Die Nacht, als das Feuer kam_Leseprobe

 

Hardcover mit Schutzumschlag, 24-seitiger Bildteil (sw), 560 Seiten

 

Zusätzliche Information

Größe 22 × 14.8 × 4.5 cm
Autor

Sinclair McKay

Das könnte Ihnen auch gefallen …